Englisch & Sport am Gymnasium ... und ein bisschen Tango

LK Abitur 2009 Aufgabe I – Topic 1

Das The­ma lau­te­te: „Sur­fing the Inter­net – a dan­ge­rous addic­tion or a won­derful fea­ture of modern life?“ Da müss­te eigent­lich jeder was schrei­ben können.

Hier Bei­spie­le für „dan­ge­rous addic­tion“:
– online games:  e.g. „World of War­craft“, game forces you to spend a lot of time in front of the com­pu­ter, other­wi­se you can­not rise in the hier­ar­chy of players
– online casi­nos like Par­ty­Po­ker: noo­ne to stop you, examp­les of men who have lost all their money
– online porn like You­Porn: 24/7 access to por­no­gra­phy, which leads to com­ple­te­ly dis­tor­ted ide­as about sex and rela­ti­onships; result: ina­bi­li­ty to form and keep healt­hy rela­ti­onships with women
– vir­tu­al com­mu­ni­ca­ti­on e.g. in chat rooms or in vir­tu­al rea­li­ty set­tings like e.g. Second Life

Bei­spie­le für „won­derful fea­ture of modern life“:
– fast rese­arch / access to infor­ma­ti­on e.g. Goog­le, Wikipedia
– kee­ping in cont­act with peo­p­le with Face­book and Twitter
– easy com­mu­ni­ca­ti­on with email and messengers

Schö­ne Über­schrif­ten wären: To Surf or Not to Surf / To Surf or to Drown / 2084 (vgl. „1984“) / Addic­tion Is in the Eye of the User / The Road to Addiction /

Ein­lei­tung und Schluss­teil könn­ten dann fol­gen­der­ma­ßen aussehen:

Only ten years ago most peo­p­le asso­cia­ted „addic­tion“ with ciga­ret­tes, alco­hol and drugs like hero­in or coca­i­ne. Only in recent years have peo­p­le beco­me awa­re that you can also get addic­ted to the Inter­net. How can a medi­um, that for many is a won­derful fea­ture of modern life, be so harmful?

First of all you can get addic­ted to …

Moreo­ver …

Last but not least …

Weig­hing the pros and cons I would defi­ni­te­ly say that the advan­ta­ges of the Inter­net cle­ar­ly out­weigh the dis­ad­van­ta­ges. I can’t ima­gi­ne a life wit­hout Goog­le and Wiki­pe­dia, Face­book and Twit­ter and email and mes­sen­gers any more. Howe­ver you should always take care that you don’t spend too much time online and that you don’t negle­ct your fri­ends and your real „first“ life.

Zurück

Abitur-Korrektur

Nächster Beitrag

Frixion Korrekturstift

  1. Jonas

    Mal ganz kurz gefragt, ist eine Über­schrift verpflichtend?

  2. Nein, die meis­ten Leh­rer ver­lan­gen keine.

  3. Ich hab aber eine schö­ne gehabt: http://www.addiction.com?

    Außer­dem habe ich fast genau das The­ma schon mal in einer KLau­sur gestellt, da war die Freu­de natür­lich groß. Nur ich muss­te jetzt noch 14mal den glei­chen Auf­satz lesen…

  4. Also, der Link im vori­gen Kom­men­tar soll­te gar kein Link sein, das war wir­lich die Überschrift.

  5. Den Link kann ich lei­der nicht ent­fer­nen, macht Word­Press auto­ma­tisch. Die Über­schrift ist wirk­lich sehr gut, OHNE Fra­ge­zei­chen m.E. fast noch einen Tick besser.

  6. Den Schluss­satz des Auf­sat­zes will ich dem geneig­ten Leser auch nicht vorenthalten:

    „(The Inter­net) is pro­ba­b­ly best used in mode­ra­ti­on – but there’s pro­ba­b­ly an artic­le in Wiki­pe­dia on this.“

  7. Ferdi

    Okay, ich habe die­ses The­ma nicht genommen.

    War­um?

    Die The­men­stel­lung ist mei­ner Mei­nung nach viel zu schwam­mig gewählt!
    “Sur­fing the Inter­net – a dan­ge­rous addic­tion or a won­derful fea­ture of modern life?”

    Nach der Defi­ni­ti­on von „Inter­net­sur­fen“ (sie­he dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Internetsurfenhttp://de.mimi.hu/infotech/surfen.htmlhttp://lexikon.martinvogel.de/surfen.html – usw.!!) hat „_Surfing_ the Inter­net“ nun­mal abso­lut GARNICHTS mit Online­spie­len, Online-Glücks­spie­len oder ähn­li­chem zu tun!

    Natür­lich dach­te ich beim ers­ten Lesen auch direkt an MMO’s alla World of War­craft etc. Aller­dings habe ich mir dann eben genau den o.g. Gedan­ken gemacht und dar­um auf The­ma 3 gewech­selt, bei dem ich, zuge­ge­be­ner Maßen recht viel Bock­mist geschrie­ben habe 😀

    Naja, ich hät­te das The­ma anders gewählt. Es ist ja sehr inter­es­sant und man kann wirk­lich etwas dazu schrei­ben, aber wie wäre es denn mit:

    “Inter­net – a dan­ge­rous addic­tion or a won­derful fea­ture of modern life?”

    Damit wären von Anfang an alle Zwei­fel aus dem Weg geräumt.
    Aber schein­bar stand ich mit die­ser Über­le­gung allein da, zumin­dest habe ich noch nichts von Lei­dens­ge­nos­sen gehört 😉

    Oder gibts hier wen, der auch so dachte?

    mfG Fer­di

  8. @ Sabi­ne
    Klas­se! In sol­chen Fäl­len habe ich (in nor­ma­len Schul­auf­ga­ben) schon einen inhalt­li­chen Extra­punkt (5 statt 4) ver­ge­ben. Geht beim Abitur aber lei­der nicht.

  9. > Die The­men­stel­lung ist mei­ner Mei­nung nach viel zu schwam­mig gewählt!

    Stimmt, aber das gilt doch für die meis­ten Laber­the­men. Da braucht man kein Hin­ter­grund­wis­sen und jeder kann irgend­was schreiben.

  10. Ferdi

    Das mag schon sein. Dann muss man sich aber sicher sein, dass die Lehr­kraft einem auch wirk­lich alles Gela­be­re durch­ge­hen lässt 😉

    Das war mir zu hei­kel, scha­de eigentlich.

    lG Fer­di

  11. Golden

    Hehe, schö­nes The­ma.. dar­über wür­de ich über­mor­gen auch ger­ne mein Eng­lish-Abi schreiben.
    Erin­nert mich auch ein wenig an die Deutsch-Prü­fung gestern:
    „b) Neh­men Sie kri­tisch Stel­lung zu der in Zei­le 11 wie­der­ge­ge­be­nen Aus­sa­ge, wonach elek­tro­ni­sche Bild­schirm­me­di­en dumm machen.“
    Natür­lich nicht das glei­che wie Sucht, aber geht schon in eine ähn­li­che Rich­tung fin­de ich..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén