Die­se Web­site ist das Ergeb­nis von 37 Jah­ren Eng­lisch- und Sport­un­ter­richt am Maria-The­re­sia-Gym­na­si­um in München. 

In mei­nen Bei­trä­gen ver­wen­de ich das inklu­si­ve Mas­ku­li­num. Die Grün­de dafür kannst du in die­sem Arti­kel und (aus­führ­li­cher) in die­sem Buch nachlesen.

Mei­ne Web­site ist mein beschei­de­ner Bei­trag im Kampf gegen das lei­der weit ver­brei­te­te Ein­zel­kämp­fer­tum unter uns Leh­rern. Gera­de als Anfän­ger bekommt man oft so gut wie kei­ne Hil­fe, jeder wursch­telt im stil­len Käm­mer­lein vor sich hin und erfin­det das Rad immer wie­der neu. Ein Aus­tausch an Mate­ria­li­en, Tipps und Ideen fin­det nur äußerst sel­ten statt. Als ich sel­ber ange­fan­gen habe zu unter­rich­ten, habe ich mir vor­ge­nom­men, es mal bes­ser zu machen. 

Mein Ziel war nie ein „per­sön­li­ches“ Blog, es gibt also kei­ne Anek­do­ten oder lus­ti­ge Bege­ben­hei­ten aus dem Schulalltag.

Mei­ne Ziel­grup­pe sind in ers­ter Linie Eng­lisch-Leh­rer in der Ober­stu­fe des (baye­ri­schen) Gym­na­si­ums. Ich habe aber auch eine Rei­he von Mate­ria­li­en und Bei­trä­gen, die (hof­fent­lich) auch für Ober­stu­fen-Schü­ler inter­es­sant sind. Unter dem Schlag­wort Schü­ler gibt es die ent­spre­chen­den Beiträge.

Der Groß­teil mei­ner Bei­trä­ge ist für Eng­lisch, es gibt aber auch eine Rei­he von Bei­trä­gen zu Sport. Ich inter­es­sie­re mich vor allem für neue Ideen bzw. Sport­ar­ten für den Unter­richt, ein Schwer­punkt liegt auf allem, was mit Musik, Rhyth­mus und Koor­di­na­ti­on zu tun hat. 

Ich hat­te zwei Zie­le: Zum einen möch­te ich pra­xis­er­prob­te Vor­schlä­ge für dei­nen Unter­richt geben, zum ande­ren Tipps für die häus­li­che Arbeit. Da unse­re Rah­men­be­din­gun­gen immer schlech­ter wer­den (mehr Unter­richt und Kor­rek­tu­ren, grö­ße­re Klas­sen) und gleich­zei­tig immer höhe­re Anfor­de­run­gen an den Unter­richt gestellt wer­den (mehr indi­vi­du­el­le För­de­rung, auf­wän­di­ge Frei- und Grup­pen­ar­beit, am bes­ten jedem Schü­ler sein eige­nes Arbeits­blatt usw.) wird effi­zi­en­tes Arbei­ten immer wichtiger.