Mit coolen Schritten / Bewegungen kannst du deine Sportnote verbessern.

Wenn du das Englisch nicht verstehst, solltest du erstmal schauen, ob du die Bewegung nicht allein durch Abschauen lernen kannst. Falls nicht, bitte ältere Geschwister, Eltern etc. dir zu helfen. Aktiviere falls nötig die Untertitel.

Zum Üben brauchst du einen glatten Boden (z.B. Parkett) und Schuhe mit glatten (Leder-)Sohlen.

Am Anfang solltest du jeden neuen Schritt langsam und „trocken“, also ohne Musik, üben. Nur in dieser Phase darfst du (ab und zu) nach unten auf die Füße schauen. Je besser du wirst, desto weniger solltest du nach unten schauen. (Leider gibt es ziemlich viele Electro Swing Videos, in denen die Tänzer*innen mit rundem Rücken nach unten schauen. Meiner Meinung nach würde es viel lässiger aussehen, wenn sie mit aufrechtem Oberkörper nach vorne schauen würden).

Als nächstes übst du im HALBEN Tempo. Beim V- und T-Step 8x zur einen und 8x zur anderen Seite. Wenn das flüssig klappt, dasselbe im normalen Tempo. Dann halbierst du auf 4x, erst wieder im halben, dann im normalen Tempo.

Alle folgenden Schritte musst du passend (!) zu dieser Musik tanzen können.

Note 2: V-Step flüssig (= ohne Pause) mehrfach hintereinander 4x zu jeder Seite:

Note 1: V-Step MIT Armbewegungen (z.B. beide Arme abwechselnd nach innen und nach außen) und (travelling) T-Step flüssig hintereinander (jeweils 4x zu jeder Seite). Das „Vorwärtskommen“ fand ich am Anfang ziemlich schwierig, deswegen habe ICH erstmal mit dem T-Step am Ort angefangen.

Note +1: Noch zusätzlich Running Man und Charleston, alles sicher, flüssig und lässig miteinander verbunden:

Übe ab sofort möglichst TÄGLICH mindestens 10 Minuten, dann wirst du bald auch so tanzen können … 😉