Was sagt man bzw. was für ein Geräusch macht man, wenn man münd­lich Lücken­sät­ze vor­liest und die Schü­ler das feh­len­de Wort ein­set­zen / nen­nen sol­len? Ich schnip­se an der betref­fen­den Stel­le immer mit den Fin­gern, aber das funk­tio­niert nicht immer bzw. ist oft nicht laut genug. Ich habe mal Kol­le­gen gefragt: 

  • blank or mmmm
  • Ame­ri­ka­ner sagen blank (vgl. die­ses Video)
  • beep
  • Ich mache irgend­wel­che lus­ti­gen Geräu­sche, die zum The­ma passen.
  • In der Regel mache ich ein über­deut­li­ches, mehr oder weni­ger stum­mes, bes­ser laut­lo­ses hmmm, unter­stützt durch ein deut­li­ches Kopf­ni­cken und mei­nen Zei­ge­fin­ger, der eine waa­ge­rech­te Gera­de durch die Luft zeichnet. 
  • Ich habe immer eine Trö­te von einem Tabu-Spiel dabei, und trö­te anstel­le des Wor­tes (oder trö­te län­ger, wenn sie eine Wort­grup­pe oder das Satz­en­de ergän­zen sol­len). Beson­ders jün­ge­re Schü­ler fin­den das in der Regel lus­tig und ver­ste­hen das Prin­zip auch ohne Erklä­ren sehr schnell. 
  • wogg­le. Das klingt wie ein nor­ma­les eng­li­sches Wort und hat den Vor­teil, dass man es wie ein Nomen, Verb (He is woggling) und auch Adjek­tiv bzw. Adverb (wog­gly) ver­wen­den und damit auch gleich andeu­ten kann, wel­che Wort­art gesucht ist.
  • dodo (Aus­spra­che). Mir gefällt der lus­ti­ge Klang und falls mal jemand wis­sen möch­te, was das Wort bedeu­tet, erzäh­le ich die Geschich­te des „kapu­zen­tra­gen­den Nachtvogels“.