Englisch & Sport am Gymnasium ... und ein bisschen Tango

Autor: Jochen Seite 1 von 5

Tabellen

Ich lie­be es mei­nen Kol­le­gen­In­nen beim Bewer­ten bzw. „Bepunk­ten“ von Klau­su­ren zuzu­se­hen. Nor­ma­ler­wei­se läuft das fol­gen­der­ma­ßen ab: 

No Homework, No Cry

Wenn ich einen Ober­stu­fen­kurs über­neh­me, ist am Anfang bei den Schü­lern, die mich nicht ken­nen und sich nicht über mich erkun­digt haben, die Empö­rung meis­tens groß: Haus­auf­ga­ben wer­den kon­trol­liert und müs­sen über­ar­bei­tet wer­den, es gibt Nach­ar­bei­ten bei zu häu­fi­gem Ver­ges­sen von Haus­auf­ga­ben, Lay­out-Vor­ga­ben – eine schier end­lo­se Lis­te von Zumutungen.

Vokabeln tippen

… fin­de ich schon mal deut­lich bes­ser, als sie ins Voka­bel­heft abschrei­ben zu las­sen. Mei­ner Mei­nung nach reicht es die eng­li­schen Wör­ter schrei­ben zu las­sen, wer sich davon einen Lern­ef­fekt ver­spricht, kann ja zusätz­lich auch die deut­schen Bedeu­tun­gen schrei­ben las­sen. Das Gan­ze natür­lich in einer 2‑spaltigen TABELLE und nicht mit Leer­zei­chen bzw. (etwas bes­ser) Tabulatoren.

Hefte einsammeln

… tue ich nie, 33 Hef­te sind mir schlicht­weg zu schwer. In mei­nem Alter muss man auf sei­nen Rücken achten 😉

Zum einen funk­tio­niert mit hand­ge­schrie­be­nen Haus­auf­ga­ben im Heft mei­ne im letz­ten Bei­trag beschrie­be­ne Revi­si­on-Metho­de nicht. Der Schü­ler müss­te ALLES noch­mal schrei­ben und das will ich ja gera­de nicht. Er soll sich (Prin­zip der Fokus­sie­rung) auf sei­ne FEHLER kon­zen­trie­ren und nicht stu­pi­de rich­ti­ge Sachen abschreiben.

Schüleraktivierende Korrektur

Im Fol­gen­den beschrei­be ich, wie ich län­ge­re Tex­te „ana­log“ (= auf Papier) kor­ri­gie­re. Die digi­ta­le Kor­re­kur von Auf­sät­zen beschrei­be ich in die­sem Bei­trag.

Kon­ven­tio­nel­les Kor­ri­gie­ren von Haus­auf­ga­ben (vor allem Auf­sät­zen) ist mei­ner Mei­nung nach eine weit­ge­hend sinn­lo­se Tätig­keit. Viel­leicht hast DU ja Schü­ler, die sich die kor­ri­gier­te Haus­auf­ga­be zu Hau­se sorg­fäl­tig anschau­en und ver­su­chen aus ihren Feh­lern zu ler­nen – schön für dich. Die meis­ten mei­ner Schü­ler machen das NICHT. 

Gather Ye MRs

Wenn du  nicht weißt, was ein „MO“ ist, musst du erst­mal die­sen Bei­trag lesen.

Mei­ne Schü­ler kön­nen ihre MO Bilanz ver­bes­sern,  dann lösche ich ent­we­der einen Ein­trag auf mei­ner Lis­te oder dem Schü­ler wird ein minor reward (MR), der einem MO ent­spricht, „gut­ge­schrie­ben“. Zu Beginn des zwei­ten Halb­jahrs gibt es ein neue Lis­te und alle fan­gen wie­der bei Null an, im ers­ten Halb­jahr gewon­ne­ne und nicht „ver­brauch­te“ MRs wer­den aber als Bonus ins zwei­te Halb­jahr übertragen.

Fehlercodes

… ermög­li­chen es bei der Kor­rek­tur von Schulaufgaben/Klausuren – vor allem bei Ques­ti­ons on the Text – mit mini­ma­ler Schreib­ar­beit ein Maxi­mum an Infor­ma­ti­on rüber­zu­brin­gen um damit die Korrektur/Bewertung transparent(er) zu machen.

The Quote Garden

… ist eine wun­der­ba­re Quel­le für Zita­te, Sprich­wör­ter und Apho­ris­men. Hier ein paar Zita­te über Zitate:

Hängeregistratur

Um dem Mate­ria­li­en-Cha­os Herr zu wer­den, ver­wen­de ich eine Hängeregistratur:

Stundenende gut …

Jetzt hat man es end­lich mal geschafft recht­zei­tig fer­tig zu wer­den, die Haus­auf­ga­be ist auch schon gestellt, man hat sogar noch acht Minu­ten – und schon hat man das nächs­te Pro­blem: Was macht man jetzt? Jetzt schon Schluss machen ist schlecht, zwei bis drei Minu­ten ist okay, aber acht Minu­ten ist ver­schenkte Unter­richts­zeit. Jetzt noch ein ganz neu­es The­ma anfan­gen ist auch schlecht, denn es ist abzu­se­hen, dass man irgend­wo mit­ten­drin hängen­bleiben wird. Schon eini­ge Male habe ich erlebt, dass jetzt noch panisch eine Part­nerarbeit ange­setzt wur­de. Die Schü­ler brau­chen nur ein­mal auf die Uhr zu schau­en um zu erken­nen, dass dabei nichts mehr raus­kom­men kann und beschlie­ßen die Stun­de selbstän­dig zu beenden.

Seite 1 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén